Aktuelles


17.09.2019 – Buchvorstellung und Diskussion „SCHRITT FÜR SCHRITT“

 

1.014 km für den guten Zweck

bild400Daniela Leinweber beweist, dass es möglich ist, aus einem Couchpotato eine Weitwanderin zu machen. In ihrem Buchdebüt  beschreibt sie ihre Herausforderungen und Erlebnisse entlang des South West Coast Path, mit 1014 Kilometern die Königsdisziplin der englischen Fernwanderwege.
Eine der ersten Pressestimmen war von Johannes Authried, Niederösterreichische Nachrichten:
“Respekt! Daniela Leinweber erfüllte sich einen Traum, an dem sie den Leser und die Leserin nun in authentischer und lebensnaher Art teilhaben lässt. Die Autorin meisterte ihr Wanderabenteuer mit Humor und Energie. Mit dem Buch, “Schritt für Schritt” ist Leinweber ein großartiges Werk gelungen. Mehr noch, es präsentiert pure Lebensfreude. Gehen Sie mit!”.

Daniela Leinweber maturierte 1995 an der HLA Wiener Neustadt. Nach der Matura konzentrierte sie sich auf Familie und Kinder und arbeitete für einen Rechtsanwalt in Neunkirchen. 2005 legte sie im zweiten Bildungsweg ihr Diplom zur Sozialpädagogin ab. Seit 2007 arbeitet sie im Sozialen Wohnhaus in Neunkirchen und ist seit 2015 dort Vorstandvorsitzende. 2017 schloss sie ihr Studium der Sozialen Arbeit mit dem “Master of Social Arts” ab. Im sozialen Wohnhaus werden circa 45 junge Menschen in Fremdunterbringung von einem multiprofessionellen Team betreut.

Dienstag den 17. September 2019, um 19.00 Uhr
Gläserner Saal des BORG Wiener Neustadt,
Herzog Leopold-Straße 32, 2700 Wiener Neustadt

Eintritt: freie Spenden für die Fremdunterbringungseinrichtung „SoWo – Soziales Wohnhaus“ für Jugendliche und junge Erwachsene.

 


Nachruf 

Hubert_hutflessWir trauern um unseren Freund, Mitstreiter und ehemaligen Sprecher Hubert Hutfless.

Es gilt einen schmerzvollen, viel zu frühen Abschied zu nehmen. Der in Wiener Neustadt geborene und im Burgenland lebende Buchhändler und Autor Hubert Hutfless ist tot.

Er ist in der Nacht vom 1. auf den 2. 7. 2019 überraschend im 55. Lebensjahr verstorben. Die Literatur nahm bei ihm einen großen Stellenwert ein. Er war die Idealverkörperung des Buchhändlers, einen Beruf den er als Spätberufener nach dem Beruf des Setzers ergriff. Durch seine umfassende künstlerische Allgemeinbildung, Hubert Hutfless war auch ein großer Jazz- und Klassikliebhaber, fand er auch als Literaturschaffender seinen erfolgreichen Weg, wovon einige Bücher und Literaturpreise Zeugnis ablegen. Und er fand auch in seiner Freizeit noch Lücken um als Menschenrechtsaktivist und Bewährungshelfer den Schwächeren der Gesellschaft beizustehen.

Hubert Hutfless schrieb Gedichte und Geschichten für Anthologien und Literaturzeitschriften.

2013 erschien sein erster Gedichtband “papier gesungen” in der Edition lex liszt 12. Im Herbst werden dort seine Prosaminiaturen “Schneider fliegt“, eine Geschichte in 145 absurden Versuchen veröffentlicht.

Für seine Lyrik wurde Hutfless im Jahr 2015 mit dem Energie Burgenland Literaturpreis ausgezeichnet.

Die Liebe zur Poesie und seinen Sinn für Humor zeigte er als Teil der Gruppe “Die singenden Poeten” bei den Beckenbodenlesungen in Baumgarten. Hubert Hutfless war auch Mitglied

des Kulturvereins “Sauerampfer” in Bad Sauerbrunn und Gründungsmitglied der Literaturplattform “clubpoesie” Wiener Neustadt, sowie jahrelanger Vorstandssprecher des Menschenrechtsvereins Aktion Mitmensch Wiener Neustadt.

Hubert Hutfless wurde 1964 geboren, er war 54 Jahre alt und hinterlässt eine Frau und einen Sohn.


12. 06. 2019 – Lesung „WELTMACHT CHINA“

loew-kleinEine spannende Analyse der politischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Zukunft Chinas präsentieren Raimund Löw und Kerstin Witt-Löw.

Am Mittwoch den 12.Juni 2019 um 18.30 Uhr lädt das Urbanforum, der Wirtschaftskreis und Bücher Hikade in das BORG – „Gläserner Saal “zu einer besonderen Lesung ein.

China bestimmt die neue Weltordnung mit, das ist Fakt. Doch wie konnte diese Entwicklung in dieser Geschwindigkeit stattfinden? Wer ist eigentlich Xi Jinping, der Staatspräsident und Parteichef, der die Verfassung zum Machtausbau änderte? Wie sieht die gesellschaftliche Entwicklung Chinas aus? Raimund Löw hat für den ORF aus Peking und Hongkong über das politische Geschehen berichtet. Er und Kerstin Witt-Löw haben den materiellen Aufstieg der chinesischen Mittelklasse und die strengen Grenzen von Zensur und politischer Bevormundung im Reich der Mitte erlebt. Eine spannende Reportage über die aufsteigende Großmacht des 21. Jahrhunderts.


13. 10. 2018 – 25 Jahre AKTION MITMENSCH

Unsere Veranstaltung begann um 18 Uhr mit dem “Benefiz-Nähbasar”. Die Idee von Silvia Höller und Petra Hahn, die ihre Nähkreationen zum Kauf anboten, kam bei den Gästen gut an. Der Reinerlös daraus kam als Spende unserem Verein zugute.

Nach einleitenden Worten von Max Hubers begann um 19 Uhr die gut besuchte Veranstaltung „Menschen samma olle“. Die Texte von Herbert Eigner und Lieder von Hannes Winkler haben sehr gut gefallen.

16411080_XXL   16411074_XXL

Herbert Eigner                                                      Hannes Winkler

Stellvertretend für die vielen Besucher, dürfen wir unseren Lesern den Bericht von Frau Ursula Anna Polgar, der im Wiener Neustädter Bezirksblatt „meinbezirk.at“ erschien, näherbringen. Weil er uns so gut gefallen hat, wollen wir ihn Ihnen nicht vorenthalten!

„Am 13. Oktober 2018 leuchtete im BORG Wiener Neustadt der Abendstern für „Aktion Mitmensch“ hell! Der Abend erstrahlte im Glanz des Menschseins mit all den Facetten und Gesichtern, die sich hinter jeder Fassade Mensch verstecken können… „Menschen samma olle“, der Autor, Schauspieler und Regisseur Herbert Eigner tat dies mit seiner Lesung kund. Er zitierte den „Bsuff“ genauso wie die Liebe und den Tod. Wie das Leben ebenso schreibt, humorvoll, amüsant, liebevoll, nachdenklich, traurig, böse…der Künstler brachte das Wort auf den Punkt! Die musikalische Ummantelung sendete Musiker Hannes Winkler. Mit seinen Wiener-(Neustädter) Schmäh-Liedern konnte er das Publikum bei bester Laune halten! In der Weinbar und bei vorzüglichem Buffet ließ man den Abend ausklingen… „Aktion Mitmensch“ sagt Danke für 25 Jahre und für den sonnigen pulsierenden Menschsein-Abend! Unter den Ehrengästen: Vizebürgermeister Dr. Christian Stocker und Stadträtin Margarete Sitz, Maximilian Huber (Vorstandssprecher Aktion Mitmensch)“.

16411068_XXL

Wir danken allen Mitmenschen, die zu dieser schönen Veranstaltung beigetragen haben und freuen uns über die vielen Spenden, mit denen wir wieder mehr helfen können.

 

 

 

v.l. Robert Mech, Herbert Eigner, Hannes Winkler, Ingeborg Panzenböck, Maximilian Huber, Kathi  Brenner, Mag. Edwin Stangl.

 13. 10. 2018 – 25 Jahre AKTION MITMENSCH

0001 - Kopie

 

 


 

07. 08. 2018 – StolpersteinverlegungStolperstein

Am Dienstag den 7. 8. 2018 werden in Wiener Neustadt wieder Stolpersteine verlegt. Gunter Demnig wird ab 18 Uhr zwei neue Steine verlegen und zwei beschädigte Steine austauschen. Die Verlegeorte:

  1. Gröhrmühlgasse 31, für Friedrich Buxbaum
  2. Fischauer Gasse 17, für Rosa  Wilder
  3. Corvinusring 16 – Landesklinikum, Alfred Wödl (Austausch)
  4. Kollonitschgasse 5, Adolf Gerstl (Austausch)

Interessierte sind herzlich willkommen. Treffpunkt Gröhrmühlgasse 31, 18 Uhr.


24. 04. 2018 – “Österreich auf dem RECHTEN Weg”rechter-weg-2

Am Dienstag den 24. April folgten im Bildungszentrum St. Bernhard viele Interessierte den Ausführungen von Frau  Mag.a Judith Goetz, und Frau Dr. Brigitte Bailer. Nach einführenden Worten von Maximilian Huber, Sprecher von Aktion Mitmensch, wurde von den Referentinnen die Unterwanderung von Regierung, Parlament, Gemeinderäten und Institutionen durch  rechtsextreme Burschen- und Mädelschaften und Identitäre aufgezeigt. Anschließend kam es zu einer regen Diskussion und vielen Fragen der ZuhörerInnen.

rechter-weg-1


am-logo-wn-150

07.03.2018 – JAHRESVERSAMMLUNG

Am Mittwoch den 7. März 2018 fand im Café Restaurant „Einhorn“, Singergasse 15, 2700 Wiener Neustadt, unsere heurige Jahresversammlung statt.

Kurz nach 18:00 Uhr begrüßt Vorstandssprecher Maximilian Huber die 10  anwesenden Mitglieder. Da die erforderlichen stimmberechtigten Mitglieder (50%) zu diesem Zeitpunkt nicht anwesend waren, wurde der Beginn der Jahresversammlung auf 18:30 Uhr verschoben.

Nach 18:30 Uhr beginnt der Vorstandssprecher Maximilian Huber mit dem Tagesordnungspunkt 1. Er berichtet von Aktivitäten und Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Die wesentlichsten Aktivitäten waren

  • Benefizveranstaltung „Frühlingsgefühle“
  • Palästinaveranstaltung
  • Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Projekt „Stolpersteine“
  • Msgr. Michael Landau „SOLIDARITÄT – Anstiftung zur Menschlichkeit“
  • Zusammenarbeit mit anderen Vereinen (Die Grünen Wiener Neustadt, ATTAC, …)
  • Medienarbeit (Leserbriefe an div. Zeitungen)

Er berichtet weiters, dass die nächste Veranstaltung „Österreich auf dem rechten Weg“ am 27.4.2018 sein wird.

Zum nächsten Tagesordnungspunkt berichtet die Finanzreferentin Ingeborg Panzenböck über die finanzielle Lage des Vereins im Jahr 2017. Dabei standen Ausgaben in der Höhe von € 1.200,76 Einnahmen in der Höhe von € 2.080,54 gegenüber. Das Vereinsvermögen betrug zum 31.12.2017 € 5.219,38. Sie berichtet weiters dass die Rechnungsprüferinnen die Finanzgebarung für in Ordnung befunden haben und die Entlastung des Vorstands beantragt haben. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Wegen der hohen Portogebühren wäre eine Einsparmöglichkeit das verstärkte elektronische Versenden unserer Zeitung. Interessenten mögen sich bitte melden.

Im nächsten Tagesordnungspunkt 4 wurde der Wahlvorschlag für den neu zu wählenden Vorstand präsentiert. Dieser lautete

  • Vorstandssprecher: Maximilian Huber
  • Vorstandssprecher Stellvertreterin: Sandra Eigner-Kobenz
  • Vorstandssprecher Stellvertreter: Mag. Edwin Stangl
  • Finanzreferentin: Ingeborg Panzenböck
  • Schriftführerin: Anna Seif
  • Schriftführerin Stellvertreterin: Katharina Brenner
  • Überregionale Kontakte für die Bereiche Menschenrechte, Soziales und Ökologie (diese Funktion wurde nach Diskussion festgelegt): Johann Müller
  • Rechnungsprüferinnen: Barbara Prettner, Renate Fischer

2018-03-07-1Anschließend wurde im Tagesordnungspunkt 5 die Wahl des Vorstands durchgeführt. Der Vorstand wurde einstimmig gewählt. Die einzelnen Vorstandsmitglieder haben die Wahl angenommen. Auch die beiden Rechnungsprüferinnen haben sich bereit erklärt weiterhin die Kontrolle über die Finanzgebarung zu übernehmen. Wir danken den neugewählten Vorstandsmitgliedern für ihr Engagement.

Der Vorschlag von Herrn Dr. Johann Stippl bezüglich der Streichung des Punktes 9.7. in den Statuten (Beschlussfähigkeit nach Wartezeit von 30 Minuten) wurde angenommen und im Tagesordnungspunkt 6 zur Abstimmung gebracht. Die Statutenänderung wurde mit 9 Stimmen und 1 Enthaltung angenommen.

 

2018-03-07-2

 

Bei einem gemütliches Beisammensein wurde noch vieles besprochen. So zum Beispiel das Erscheinen der nächsten Zeitung Anfang April zum 25 Jahre Jubiläum von AKTION MITMENSCH und eine eventuelle Veranstaltung für den Abschluss der Verlegung der Stolpersteine.

 

Um 21:15 Uhr wurde die Jahresversammlung beendet.